Lesenswertes aus Heidenoldendorf.


MAI 2021:

27.05.2021 I Ärztemangel beim TV Heidenoldendorf

Der TV `Frisch Auf` Heidenoldendorf bietet seit einigen Jahren eine ambulante Herzsportgruppe an. Sie ist ein Rehabilitationssportangebot für Menschen, die von einer Erkrankung des Herzens betroffen sind. Unter Leitung einer speziell ausgebildeten Übungsleiterin und eines kardiologisch erfahrenen Arztes/einer Ärztin treffen sich Menschen, um den Folgen ihrer Herzerkrankung mit den Möglichkeiten des Sports zu begegnen.

Eine Voraussetzung für die Teilnahme ist eine ärztliche Verordnung und Diagnosestellung, sowie Informationen zur momentanen körperlichen Belastbarkeit und zur Medikation.

Leider wird es immer schwieriger, die Gruppe aufrecht zu erhalten, da es an begleitenden Ärztinnen und Ärzten fehlt. Daher der Appell des TV Heidenoldendorf, sich zu melden, um montags von 19:00 – 20:00 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Heidenoldendorf die Gruppe zu begleiten. Je mehr Ärzte*innen dem Sportverein zur Verfügung stehen, umso seltener in ein Einsatz nötig. Selbstverständlich wird dem Arzt/der Ärztin eine angemessene Aufwandsentschädigung gezahlt.

Es ist für den Verein schon paradox, dass auf der einen Seite Kardiologen entsprechende Reha-Sport-Verordnungen für die betroffenen Patienten ausstellen – auf der anderen Seite stehen jedoch für die Begleitung der Übungseinheiten nicht genügend Ärzte*innen zur Verfügung. Zumal die Mediziner*innen den Übungsbetrieb weder durchführen oder organisieren müssen. Nur, ohne Anwesenheit eines Arztes/einer Ärztin darf die Übungsstunde nicht durchgeführt werden.

Weiterhin ist es auch nur schwer zu verstehen, das Krankenkassen, die durch diese Sport –Veranstaltung erhebliche Reha-Kosten für ihre Mitglieder einsparen, keine Mediziner/innen für die Vereine generieren können.

Der TV `Frisch Auf´ Heidenoldendorf von 1896 e. V. würde sich über eine Meldung unter der E-Mail Adresse wolfgang.schriegel@ tv-heidenoldendorf.de freuen. 

APRIL 2021:

05.04.2021 I Tiefbauarbeiten soweit abgeschlossen

Innerhalb der Baumaßnahmen an der Heidenoldendorfer Straße scheinen die Anschluss - und Tiefbauarbeiten abgeschlossen. Nun geht es an die "sichtbaren" Teile des Vorhabens, die im hinteren Teilstück bereits deutlich vorangeschritten sind. 

MÄRZ 2021:

26.03.2021 I Neue Dorfbewohner kurz vorm Einzug

Das betreute Wohnen an der Bielefelder Straße liegt im letzten Bauabschnitt in den letzten Zügen. Die Einwohner werden wie geplant im April einziehen. Besonders schön: Am Bau waren u.a. mit der Firma GEFA Malerbetrieb und Metallbau Schmidt diverse Firmen aus den Detmolder Westdörfern beteiligt. Auch deshalb: Daumen hoch!

2.03.2021 I Einseitige Sperrung der Orbker Straße

Jetzt kommt es knüppeldick. Die Stadt Detmold realisiert - zeitgleich zum Bauvorhaben Heidenoldendorfer Straße - die Umgestaltung der Einmündung zu Orbker Straße. Dazu wird die Einfahrt von der Bielefelder Straße aus einseitig für etwa 4 Wochen gesperrt. (Dazu lesen Sie auch einen Bericht in der Ausgabe 2/21 im Epaper)

JANUAR 2021:

22.01.2021 I Fuß- und Radweg auf dem Vietberg

Der 2020 eröffnete Verbindungsweg der Ortschaften Hiddesen und Heidenoldendorf erfreut sich großer Beliebtheit. Täglich sind viele Dörfler auf dem alleeartigen Weg unterwegs - sei es nur zum Spaziergang, oder als schnelle Abkürzung zur Arbeitsstelle. 

15.01.2021 I Baustelle Heidenoldendorfer Straße

Die ersten Bäume zur Begrünung der "grünen Welle" wurden Anfang Januar gesetzt. 
Nach der Winterpause sind die Arbeiten nun wieder in vollem Gange. Laut Angabe der Stadt liegt man voll im Zeitrahmen, dennoch ist mit einem Abschließen der Bauarbeiten nicht vor 2022 zu rechnen.

10.01.2021 I Das Ordnungsamt hat den Vietberg und des Arnims-Park fest auf dem Zettel

Im Zuge der Coronabeschränkungen werden die einschlägigen Treffpunkte der Dorfjugend regelmäßig kontrolliert. Das Ordnungsamt befährt die beiden Orte fast täglich. Hierbei wurde auch schon die ein oder andere Verwarnung ausgesprochen.